Zum Hauptinhalt springen

Radrundtour von Boltenhagen und wieder zurück

Gesamtlänge: 72 km

Fahrtzeit ohne Pausen: rund 4,5 St.

Durchschnittlichsgeschwindigkeit: 16,5 km/h

 

Radtour Boltenhagen

Streckenverlauf: Boltenhagen - Redewisch - Brook - Groß Schwansee - Harkensee - Pötenitz - Priwall - Travemünde - Johannstorf - Dassow - Kalkhorst - Hohen Schönberg - Klein Pravtshagen - Grundshagen - Steinbeck - Redewisch – Boltenhagen

Für diese Radtour sollte man gut sechs bis acht Std. einplanen, denn es gibt auf der Strecke einiges zu sehen. Die Strecke ist auf teilweise etwas hügelig. Diese Route kann auch bei schlechterem Wetter gefahren werden, da weitestgehend auf gut ausgebauten Nebenstraßen, Fahrradwegen, aber auch befahrbaren Feld- und Waldwegen gefahren wird. Nur der obere Kolonnenweg an der Steilküste ist etwas schwieriger, da dort der Fahrradweg über zusammengelegten Betonplatten führt. Diese Strecke ist zwar etwas schwieriger zu fahren, dafür wird man aber mit einer tollen Aussicht auf die Ostsee entschädigt.

Ausreichend Regenzeug sollte man auf alle Fälle immer dabei haben. Auf dieser Tour kommt man an alten Schlössern und Herrenhäusern sowie Gutshäusern vorbei. Die Strecke ist teilweise etwas schlecht ausgezeichnet. Dieses Problem kann mit dieser Tourenbeschreibung behoben werden.

Als Startpunkt für die Fahrradtour bietet sich der Parkplatz in Redewisch direkt am Wasser an. Es wird auf der R4 in Richtung Priwall gestartet hierfür geht es dann über die Dorfstraße in Richtung Steinbeck.

Gleich zu Beginn der Strecke ist eine kleine Steigung zu meistern, wird dann aber direkt mir einem wunderschönen Blick auf die Ostsee belohnt. Weiter geht es über einen Feldweg entlang der Steilküste und dann wird am Hochufer links abgebogen.

Weiter geht die Tour immer an der Ostsee weiter, die bei wärmeren Wetter zu einem Bad einlädt. Es geht auf dem Hochuferweg an der Steilküste weiter wo es einen schönen Blick auf die Ostsee gibt. Nach etwa 3 km erreicht man ein kleines Wäldchen, welches durchquert wird um danach geht es rechts in Richtung Ostsee. In einiger Entfernung ist schon der Umriss von Travemünde zu erkennen. Nach weiteren 5 km Strecke erreicht man einen kleinen Parkplatz, wo der Kolonnenweg beginnt.

Weiter auf dem Kolonnenwerg entdeckt man bald am am Horizont ein kugeliges Gebilde, welches die in Elmenhorst ist. Nach 12,1 km erreicht man eine Gabelung und einen sehr guten Rastplatz. Zu dem Ort Brook ist es von hier aus nur 0,8 km weit. Ein Besuch des Gut Brook lohnt sich besonders, wenn der Antikmarkt oder der Weihnachtsmarkt geöffnet ist. Hier bietet sich ein schöner Platz als Pause an. Weiter geht es dann neben den Bänken über einen kleinen Stichweg hinunter zur Ostsee. Wer eine Abkühlung im Wasser mag, sollte hier runter fahren. Wunderbaren Sandstrand gibt es dort überall.

Weiter auf dem Ostseefahrradweg führt die Route als nächstes zu dem 'Schloss Groß Schwansee'. Durch das Naturschutzgebiet 'Brooker Wald' geht es auf einem Plattenweg weiter, teilweise etwas hügelig. Nach 17,8 km endet dieser Kolonnenweg dann und es geht weiter auf einem sehr gut ausgebauten Weg. Als nächstes geht es nach links in Richtung 'Groß Schwansee'. Geradeaus geht es an der Steilküste entlang nach Travemünde weitergehen.

Das Schloss Groß Schwansee erreicht man über eine lange Baumallee nach 19 km. Am Schloss geht es dann rechts. Auf dem Ostseeradfernweg sind es nach Pötenitz noch 10 km und nach Harkensee 6 km. Circa 20 km später kommt eine eine Gabelung wo es dann den Neuenhägener Weg weiter an sehenswerten Maisfeldern weiter geht. Auf dem Abschnitt kommt man an einem Bauernhaus mit Reetdach vorbei, wo es Bioprodukte aus der Eigenherstellung gibt. Für die Stärkung unterwegs, ist also gesorgt.

Nach 25 km erreicht man Harkensee. Dem Ostseefernradweg folgt man dann immer weiter geradeaus in Richtung Pötenitz und Dassow. Nach ca. 26 km gibt es erneut eine Gabelung, wo es nach rechts in Richtung Pötenitz weiter geht. Den Ort Pötenitz erreicht man nach etwa 4 km. Hinter Pötenitz beginnt dann auch der Fahrradweg, so dass man nicht mehr auf der Straße weiterfahren braucht. Nach 32 km erreichen man dann die Hansestadt Lübeck mit ihrem Ortsteil Travemünde. Es geht dann rechts weiter auf den Ostseefahrradfernweg, der in Schleswig-Holstein seine Fortsetzung findet, so dass man bis zur dänischen Grenze mit dem Fahrrad fahren könnte.

Durch die Bungalowsiedlung vom Priwall geht es weiter. Im Bootshafen von Priwall liegt das bekannte Segelschiff 'Passat', eines der bekanntesten der Welt. Wer noch nie auf dem Schiff war, dem ist zu empfehlen dies unbedingt nachholen, da die Ausstellung sehr empfehlenswert ist. Danach geht es weiter geradeaus zur Fähre in der Mecklenburger Landstraße. Von hier kann man mit dem Fahrrad nach Travemünde übersetzen.

Es geht dann links weiter über die 'Mecklenburger Landstraße' durch das Mecklenburger Hinterland. Den Dassower See erreicht man dann nach wenigen Minuten. Immer weiter geradeaus geht es dann in Richtung der Landesgrenze, die bei circa 36 km erreicht wird, wo man dann rechts auf den Ostseefernradweg abbiegt. Es geht dann den Ostseefernradweg in Richtung Pötenitz entlang. In Pötenitz angekommen findet man einen Rastplatz mit Unterstellhütte zumverschnaufen. Danach geht es dann über die Hauptstraße in Richtung Dassow. Nach 41,6 km erreicht man den Abzweig nach Johannstorf. Hier kann man sich das schöne Wasserschloss Johannstorf anschauen.

Nach der Besichtigung geht es weiter über die Hauptstraße in Richtung Dassow fort. Nach Rund 45 km beginnt dann der Fahrradweg Radfernweg "Ehemalige innerdeutsche Grenze". Nach Dassow sind es nur noch 3 km. Nach 900 m geht es dann runter von dem Fahrradweg in die 'Klützer Straße' mit Richtung Kalkhorst. Nach 52 km erreicht man Neuenhage und nach 65 km erreicht man Kalkhorst.

Nach circa 58 km erreicht man den Ort Hohen Schönberg. Von hier hat man einen sehr schönen Blick auf das Land. Nach 63,6 km geht es dann bei einer Gabelung nach links nach Elmenhorst und von dort weiter in Richtung Grundshagen. Nach Grundhagen erreicht man 5 km später dann wieder Boltenhagen.