Die 8 besten Tipps für einen Urlaub in Boltenhagen

Erlebenswert in Boltenhagen ist nicht nur der 4,5 Kilometer lange, feine Ostsee-Sandstrand

Nicht nur der 4,5 Kilometer lange Ostsee-Sandstrand lohnt in einem Urlaub in Boltenhagen. Der Ferienort in Mecklenburg-Vorpommern bietet noch einige weitere Attraktionen. Ostseebrise Ferienwohnungen stellt acht Highlights vor.

„Longa Indago“ hieß Boltenhagen, als der Ort im Jahr 1313 das erste Mal urkundlich genannt wurde. Damals war der Ort zwischen Lübeck und Wismar noch weit davon entfernt, ein Ostseebad zu sein. Der Ausbau zu dem heutigen Ostseebad und beliebten Kurort verdankt die Stadt seiner natürlichen Lage: Boltenhagen erstreckt sich am Südrand der langläufigen Boltenhagener Bucht. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts setzte sich Boltenhagen aus lediglich 10 Höfen zusammen. Den Badebetrieb gab es dort erst ab 1803 – was Boltenhagen zum drittältesten deutschen Seebad macht (nach Heiligendamm und Norderney). Heute ist Boltenhagen ein beliebter Kur- und Ferienort und bietet ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten und Ausflugsziele in der Umgebung.

1. 4,5 Kilometer langer Ostseestrand

Etwa 180.000 Übernachtungen pro Jahr zählt das Ostseebad Boltenhagen, was den Ort zu einem der beliebtesten Urlaubsziele an der Ostsee macht. Viele Gäste kommen unter anderem wegen des 4,5 Kilometer langen Sandstrandes und der Ostsee die im Ostseebad durch die Blaue Flagge ausgezeichnet ist. Die Qualität des Wasser am Strand in Boltenhagen ist seit 2015 ausgezeichnet. Der chemische Zustand wird als sehr gut eingestuft und die Sichttiefe beträgt das ganze Jahr über mindestens einen Meter.
Genießen Sie in Boltenhagen am 4,5 Kilometer langen Strand nach Lust und Laune die Ostsee, die Sonne und den Wind! Ob Sie einfach nur am Strand entspannen und Sonne tanken wollen oder sich körperlich betätigen möchten - es ist genügend Platz für jeden!

zum Strand von Boltenhagen

2. Seebrücke und Promenade

Ein Spaziergang auf der 1992 eingeweihten und 290 m langen, barrierefreien Seebrücke in Boltenhagen zählt mit zu den besonderen Highlights im Ostseebad - wer auf der Seebrücke hinaus auf die Ostsee läuft, der hat einen wunderbaren Blick auf den weißen Sandstrand, die imposante Steilküste, den liebevollen Ort und das beruhigende Meer.
Die Seebrücke in Boltenhagen liegt nahe dem Kurpark und der Strandpromenade. Von hier startet die Fahrgastschiffahrt nach Wismar, Travemünde, Timmendorfer Strand und zur Insel Poel. Sie ist auch ein beliebter Treffpunkt und ein begehrtes Fotomotiv im Ostseebad Boltenhagen.

zur Seebrücke zur Promenade

3. Marina Boltenhagen mit 350 Yacht-Liegeplätzen

Für Jachtbesitzer gibt es seit 2008 die „Marina Boltenhagen“. Im Ortsteil Tarnewitz von Boltenhagen befindet sich die – Weiße Wiek - an der Wohlenberger Wiek. Ein Urlaubsdomizil für Segler, Wellnessurlauber und Familien. Auf dem früher von der NVA genutzten, etwa 12 Hektar großen Gelände befinden sich mehrere Hotels, ein moderner Yachthafen sowie zahlreiche weitere Einrichtungen wie Strandkorbvermieter und Bootsverleihe.
Die Marina ist Teil des Ferienresorts Weiße Wiek, zu dem das Dorfhotel und das Iberotel gehören. Außerdem ist auch eine Tauchbasis in der Marina zu finden.

zur Marina Boltenhagen

4. Übernachten mit Blick auf die Ostsee

Im Ostseebad Boltenhagen findet man eine Vielzahl an Unterkünften. Von der Ferienwohnung über die Pension bis zum Schlosshotel. Viele davon mit Meerblick. Zu den exklusiven Angeboten gehören die Villa Wagenknecht, die Villa Seebach, die Villa Höger oder das Landhaus Victoria. Die Villen befinden sich in ausgezeichneter, ruhiger Lage nur wenige Schritte zum Strand im Zentrum des Ostseebades Boltenhagen, einem der schönsten Urlaubsorte an der Ostsee.

zu den exklusiven Ferienwohnungen

5. Eindrucksvolle Bäderarchitektur

Wer Boltenhagen besucht, sollte auch einmal durch den Ort gehen und sich die Häuser im Stil der Bäderarchitektur aus der Zeit des 19. Jahrhunderts anschauen. Viele davon sind nach der Wende aufwendig saniert worden. Von der Strandpromenade aus hat man einen tollen Blick auf einige der schönsten Gebäude. Dabei kann man ganz nebenbei auch die lange Strandpromenaden und den Dünenbewuchs, sowie die angrenzenden Rasen- und Waldflächen genießen und sich auf einen entspannten Urlaub einstimmen.

zu den Sehenswürdigkeiten

6. Steilküste Boltenhagen

Der 4,5 Kilometer lange, feinsandigen Strand, wechselt von der Flachküste zu einer imposanten und sehenswerten Steilküste. Die Steilküste selber gehört zum Ortsteil Redewisch und steigt bis auf 34 Meter an. Sie ist in der Eiszeit als Glazialschüttküste entstanden, in der unter anderem Blauton, Lehm, Kreide und Geröllmassen abgelagert sind.
Die Steilküste eignet sich ideal für wunderschöne Wanderungen und bietet reichlich reizvolle Fotomotive. Die Steilküste ist eine sehr sensible Landschaft mit alljährlichen Abbrüchen von mehreren Dezimetern bis Metern. Die Abbrüche erfolgen meist im Frühjahr und Herbst. Nach solchen Abbrüchen hat der Wanderer oft das Glück, am Fuße der Steilküste Fossilien zu finden.

zur Steilküste

7. Das Kurhaus des Ostseebades

Seit 1998 darf sich Boltenhagen „staatlich anerkanntes Seeheilbad“ nennen. Im Zuge dessen entstand das Kurhaus. Empfehlenswert ist ein Besuch des Kurhauses auf jeden Fall. Neben der Touristeninformation befindet sich hier die Bäderbibliothek. Das Haus, welches sich in den historischen Ortskern so gefühlvoll einfügt, entstand auf historischem Boden. Genau hier baute Tischler Reese 1838 das erste Hotel Boltenhagens, das "Hotel Baltique". Es gab danach viele Besitzer, Um- und Anbauten, bevor es altersschwach 1979 abgerissen wurde. Das Kurhaus gehört heute zu den architektonischen Glanzstücken im Ostseebad Boltenhagen. Das Kurhaus befindet sich unweit der Seebrücke und des Kurparks und dem imposanten Konzertpavillon.

zum Kurhaus

8. Kurpark Boltenhagen

Der Kurpark von Boltenhagen mit seinen Wandelgängen und dem Konzertpavillon lädt zum Verweilen ein. Eine 500 Meter Buchsbaumhecke und stilvolle weiße Holzbänke geben dem Areal das gewisse Urlaubsflair. Besonderer Anziehungspunkt im Kurpark sind die Trinkkurhalle sowie die Galerie & Buchhandlung "Buch im Kurpark". Hier kann man täglich in Bücherregalen stöbern und Arbeiten von Künstlern der Region betrachten oder kaufen. Die vielfältigen Veranstaltungen locken fast täglich die Gäste in den Kurpark. Im Sommer schlägt der Puls anders. Abends, unter freiem Himmel füllt sich der Kurpark. Der ideale Rahmen für rhythmische Klänge, kühlen nordischen Jazz oder einfach ausgelassene und flippige Musik zum Mittanzen.

zum Kurpark

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich