Ostseestrände in der Wismarer Bucht und Umgebung an der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern

Vom Tagesausflug nach Wismar bis zum Strandtag auf der Insel Poel - Ihren Urlaub in der Ferienwohnung Boltenhagen in der Wismarer Bucht können Sie vielseitig gestalten. Doch wo gibt es schöne Strände an der Wismarer Bucht?

Wo liegt die Wismarer Bucht?

Nur rund 30 Kilometer nördlich von Schwerin, der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, liegt die Hansestadt Wismar an der Ostsee - das Herzstück der Wismarer Bucht. Von hier aus erstreckt sich die Bucht nach Westen bis zum Ostseebad Boltenhagen, nach Norden bis zur Insel Poel sowie nach Nordosten bis zum Ostseebad Rerik am Salzhaff. Viele kleinere und größere Orte liegen entlang der Wismarer Bucht und laden zum Träumen und Erholen ein.

Die Wismarer Bucht ist Teil der Mecklenburgischen Bucht. Die Mecklenburgische Bucht wiederum ist die größte Bucht Deutschlands. Sie reicht von Fehmarn bis nach Fischland-Darß-Zingst. Auf dieser Strecke unterteilt sie sich in mehrere Buchten, wie beispielsweise die Wismarer Bucht. Und diese besteht auch aus mehreren kleinen Buchten. Zu ihnen gehören - von West nach Ost - die Wohlenberger Wiek, die Eggers Wiek, die Kirchsee an der Insel Poel, der Breitling und das Salzhaff.

Die beste Reisezeit für die Wismarer Bucht

Möchten Sie in der Ostsee baden? Oder lieber stundenlange Spaziergänge am Meer entlang unternehmen? Die beste Reisezeit für eine Region hängt davon ab, wie Sie Ihren Urlaub an der Wismarer Bucht gestalten möchten. Generell lässt sich jedoch sagen, dass die meisten Besucher die Zeit von Mai bis September bevorzugen. Dann liegen die durchschnittlichen Temperaturen bei angenehmen 16 bis 20 Grad. Am wärmsten wird es im August, der zuweilen auch die 25 Grad Marke knackt. Ab September werden die Sonnenstunden wieder weniger und auch die Temperaturen sinken. Ihren Tiefstwert erreichen diese im Dezember, Januar und Februar, wenn sie nur noch bei 0 Grad oder auch mal im Minus-Bereich liegen.

Dennoch ist die Wismarer Bucht ganzjährig bereisbar. Immerhin können auch bei niedrigen Temperaturen Strandspaziergänge herrlich entspannend sein. Denken Sie dann jedoch an wetter- und windfeste Kleidung. Ein Vorteil: Sie haben die Strände fast für sich allein.

Wassertemperaturen in der Wismarer Bucht

Legen Sie den Deckel der Schüssel oder des Bügelglases nur locker darauf, sodass der Überdruck entweichen kann. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Gefäß platzt. Achten Sie außerdem darauf, dass der Teig nicht mit Metallen in Berührung kommt, da die Beschaffenheit des Metalls die Kulturen, die für die Entstehung des Teigs wichtig sind, angreift.

Schöne, alte Villen im Ortskern, liebevoll angelegte Promenaden und ein fast 5 Kilometer langer, weißer Sandstrand: Lassen Sie sich von dem Charme des Ostseebades Boltenhagen verzaubern. An kaum einem Ort an der mecklenburg-vorpommerschen Ostseeküste setzt Entspannung so schnell ein wie hier.

Lehnen Sie sich bei einem Strandtag im Strandkorb zurück, genießen Sie den steinlosen Sand, den sanften Einstieg ins Wasser und die geschützte Lage in der Boltenhagener Bucht. Herrlich! Und übrigens: Wenn Sie am Strand spazieren gehen, können Sie die Häuser des Ortes hinter den Dünen nur erahnen. Hohe Hotelbauten oder Hochhäuser gibt es hier nicht.

Ganze 5 Kilometer lang ist der Strand an der Wohlenberger Wiek. Auf dieser Strecke bietet er jede Menge Platz zum Entspannen und Erholen. Für Spaziergänge ist er geradezu ideal. Jedoch ist er kein klassischer Badestrand wie an vielen anderen Orten an der Ostsee. Der Einstieg ins Meer ist so flach, dass Schwimmen kaum möglich ist. Dafür müssen Sie schon weit in die Ostsee hineinlaufen. Für Kinder ist dies jedoch ein Vorteil, da das Wasser nicht so kalt ist und es sich hier wunderbar spielen lässt. Bei Ebbe und warmen Temperaturen wird der Sand an der Wasserkante relativ schlickig. Nicht jedermanns Sache, aber ideal zum Sandburgenbauen.

Der Strand von Wismar-Wendorf ist zwar kein ellenlanger, schneeweißer Traumstrand, aber dennoch bietet er Ihnen mehr, als Sie wahrscheinlich vermuten. Schon wenn Sie anreisen, fällt Ihnen bestimmt die Seebrücke auf. Diese reicht soweit ins Wasser hinein, dass Sie das Gefühl haben, nur wenige Meter von den vorbeifahrenden Schiffen entfernt zu sein. Vom Ende der Brücke haben Sie zudem einen schönen Blick auf die Wismarer Bucht. Von hier aus sehen Sie auch den großen Yachthafen, der am Anfang des Strandes liegt.

Für alle, die es lieber etwas ruhiger haben, ist der Strand Am Schwarzen Busch auf Poel der beste Tipp (17 km von Wismar). Im Sommer wird es zwar auch hier voll, dem Trubel kann man aber am westlichen und östlichen Ende des Strandes gut entgehen. Der Sand ist fein und die Badebedingungen ausgezeichnet. Wie überall auf Poel werden in der Hauptsaison 2,- € Kurtaxe pro Person verlangt.

Ostseebrise-Tipp

Über diesen Werbelink zu OTTO.de haben wir alles für die perfekte Ausstattung für einen erholsamen Strandtag zusammengestellt.

In diesem Artikel sind Affiliate-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gen Sie direkt zum Anbieter. Sollten Sie sich dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für sie ändert sich am Preis nichts.


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich